„Systemsprenger“ und Begabung?

Filmabend & Diskussion zu Systemsprenger (deutscher Spielfilm von Nora Fingscheidt aus dem Jahr 2019). Das Drama stellt ein 9-jähriges Mädchen in den Mittelpunkt, das als titelgebender Systemsprenger einen Leidensweg zwischen wechselnden Pflegefamilien, Aufenthalten in der Psychiatrie und Heimen und erfolglosen Teilnahmen an Anti-Aggressions-Trainings durchläuft. Wir diskutieren den Film unter den Aspekten Begabung und Begrenzung.…

weiter?

Intrinsic Campus – die Zukunft der Lehrerbildung?

Im September 2019 startete „intrinsic Campus“ in Zürich mit einer neuen Lehrpersonenausbildung, deren Konzept sich konsequent an der intrinsischen Motivation orientiert (vgl. Artikel NZZ am Sonntag vom 18.08.2019). Christian Müller (Ökonom und Co-Gründer von intrinsic Campus) präsentiert uns zu Beginn des Abends Grundlagen, Thesen der Bewegung und berichtet über erste Erfahrungen mit der „Lehrer-Lehre“. Im…

weiter?

Good practice

Wir tauschen „good practice“ Materialien, Ideen und Methoden aus dem Unterrichtsfundus der Teilnehmenden und planen die Inhalte fürs 2020.…

weiter?

Besuch der Schule NOVA

Frei Lernen und Demokratie leben stehen im Zentrum der altersdurchmischten Schule NOVA in Sissach. Das Konzept basiert auf dem Modell der Sudbury-Schulen. Wir bekommen einen Einblick in die Räumlichkeiten, Arbeitsmaterialien und das Konzept der Schule. Was geschieht, wenn bei Kindern und Jugendlichen der Leistungsdruck in der Schule entfällt? Welche Entwicklungen werden sichtbar? Eindrücklich schildert die…

weiter?

Hochsensibilität – was ist gut zu wissen für Lehrpersonen, Eltern, therapeutisch Tätige und die hochsensiblen Menschen selber?

Dr. med. Urs Jecker, langjährig erfahrener Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, gibt uns in seinem Referat einen Einblick in das Phänomen Hochsensibilität. Er benennt Bedürfnisse von hochsensiblen Kindern und Jungendlichen und gibt konkrete Hinweise für Eltern und Lehrpersonen. In der anschliessenden Diskussion werden Fragen und Situationen besprochen.…

weiter?

Schülerforschungszentrum phaenovum

Die Geschäftsführerin des phaenovum, Helga Martin, führt uns durch die Räumlichkeiten und stellt das attraktive Angebot, welches auch von schweizer Jugendlichen genutzt werden kann, in Lörrach vor. Wir erhalten einen Einblick in aktuelle Projekte.…

weiter?

Interessante Beiträge aus den eigenen Reihen

Vom Pull-out zur Begabungsförderung mit der ganzen Klasse. Regula Rohland gibt uns einen Einblick in diese Entwicklung und zeigt Projekte mit Unterstufenkinder aus der Primarschule Bruderholz in Basel. Barbara Zürcher berichtet über neue Wege der Primarschule Niederdorf BL im Aufnahmeverfahren zum BF-Unterricht. Forschen im Kindergarten ist ein Pilotprojekt der Primarstufe Bläsi aus Basel. Carmela Paolo…

weiter?

Erfolgreicher Umgang mit Misserfolg als Teil der Begabungs- und Begabtenförderung

Referat: Dominik Gyseler, Dr. phil., Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, HfH Schülerinnen und Schüler mit hohen Fähigkeiten lernen häufig in Folge mangelnder Gelegenheiten nicht, wie sie mit schulischen Misserfolgen umgehen sollen. Die Folge: Vermeidungsstrategien, Angst vor Fehlern, Passivität im Unterricht, Zunahme des Perfektionismus. Im Referat hören wir, welche konkreten Massnahmen es gibt, um diesen Umgang…

weiter?

Kulturveränderung, Austausch und Planung 2019

Kultur (insbesondere Lehr- und Lernkultur in einer Gruppe/ Schule) ist auch im Zusammenhang mit Hochbegabung immer wieder ein Thema. Doch wie lässt sich eine Kultur verändern? Welche Ansätze gibt es? Nach einem spielerischen Einstieg mit dem Spiel „Kultur-Rallye“ und einem kurzen Input zu den drei Ebenen kultureller Regeln, nach dem Psychiater und Systemtheoretiker Fritz. B.…

weiter?

Krimidinner

Maria Dutto läd zum Krimidinner ein. Wir reisen in die 50er Jahre, schlüpfen in Rollen und erleben einen ereignisreichen Abend im Umfeld der sizilianischen Mafia. Die Anlage, eine Art Planspiel lässt sich auch projektartig mit kreativen und interessierten Schüler/innen zu einem eigenen Inhalt konstruieren und entwickeln. Das Erleben der Methode bietet dabei eine gute Basis.…

weiter?